nature talk

Perwanger® Leder ist ein veredeltes Neben­produkt aus ver­ant­wortungs­voller Fleisch- und Milch­vieh­haltung der Alpen­region. In Part­ner­schaft mit „unseren” Bauern setzen wir uns für den Erhalt unserer alpinen Gebirgs­heimat ein. Der ver­ant­wor­tungs­volle Umgang mit Tieren und Häuten ist eine wichtige Grund­lage für den Fort­be­stand dieser traditio­nellen Land­wirt­schaft. Kein Tier muss extra für Perwanger® Leder sterben.

„Alpine Tierhaltung ist gelebter Naturschutz”

Wir Milch- und Fleischproduzenten sehen uns aktuell besonders von VegetarierInnen und VeganerInnen harter Kritik ausgesetzt. Viele der engagierten Naturschützer und Tierfreunde sind der Überzeugung, dass wir uns am besten aus der Natur heraushalten und die Nutztierhaltung ganz einstellen sollten. Doch ich frage Sie: Was soll dann aus unserem Bergvieh werden? Und wer soll sich um natürliche Düngung und Mahd unserer herrlichen Bergwiesen kümmern, wenn hier oben kein Leben mehr ist?

„Alpine Tierhaltung ist gelebter Naturschutz”

Wir Milch- und Fleischproduzenten sehen uns aktuell besonders von VegetarierInnen und VeganerInnen harter Kritik ausgesetzt. Viele der engagierten Naturschützer und Tierfreunde sind der Überzeugung, dass wir uns am besten aus der Natur heraushalten und die Nutztierhaltung ganz einstellen sollten. Doch ich frage Sie: Was soll dann aus unserem Bergvieh werden? Und wer soll sich um natürliche Düngung und Mahd unserer herrlichen Bergwiesen kümmern, wenn hier oben kein Leben mehr ist?

„Ich achte und liebe meine Tiere. Sollen wir die Haut etwa wegwerfen?”

Ich halte meine Tiere für die Fleischproduktion. Vom Gesamtgewicht wiegt allein acht Prozent die Haut. Pro Rind werden das fünf qm Leder. Stellen Sie sich vor, das müsste man wegwerfen, weil niemand Leder haben will … Ich sage, das würde ich meinen Tieren niemals antun. Ohne Lederschuhe würde es meine Tiere gar nicht geben. Das klingt ein wenig grausam – aber ich kenne jedes meiner Rinder seit Geburt bei seinem Namen.

„Ich achte und liebe meine Tiere.
Sollen wir die Haut etwa wegwerfen?”

Ich halte meine Tiere für die Fleischproduktion. Vom Gesamtgewicht wiegt allein acht Prozent die Haut. Pro Rind werden das fünf qm Leder. Stellen Sie sich vor, das müsste man wegwerfen, weil niemand Leder haben will … Ich sage, das würde ich meinen Tieren niemals antun. Ohne Lederschuhe würde es meine Tiere gar nicht geben. Das klingt ein wenig grausam – aber ich kenne jedes meiner Rinder seit Geburt bei seinem Namen.

„Bergwiesen ohne Tiere?
Undenkbar …”

Mit der Tierhaltung schützen wir die Umwelt! Auf unseren Wiesen sollten wir die traditionelle Kreislaufwirtschaft wieder kultivieren und ausbauen. Dazu gehört die natürliche Düngung mit Tiermist. Dazu gehört die natürliche Düngung mit Tiermist. Er baut die
Humusschicht des Bodens auf, welche Kohlenstoff speichern kann und damit
hilfreich für die Reduktion dieses schädlichen Klimagases wirkt.

„Bergwiesen ohne Tiere? Undenkbar …”

Mit der Tierhaltung schützen wir die Umwelt! Auf unseren Wiesen sollten wir die traditionelle Kreislaufwirtschaft wieder kultivieren und ausbauen. Dazu gehört die natürliche Düngung mit Tiermist. Er baut die Humusschicht des Bodens auf, welche Kohlenstoff speichern kann und damit hilfreich für die Reduktion dieses schädlichen Klimagases wirkt.

„Die Burschen haben
ein schönes Leben”

Meine Rinder haben ein schönes Leben. Die Bewegung, die natürliche Nahrung und das manchmal harte Wetter sorgen dafür, dass die Herde aus robusten ‚Naturburschen‘ besteht – ganz anders als das Hochleistungsvieh im Flachland. Und unser Almvieh – so weiß man – sorgt auch dafür, die Schönheit der Berglandschaft zu erhalten. Denn ohne grasende Kühe wäre hier oben niemand, um die Wiesen abzumähen, damit sie den unzähligen Tier- und Pflanzenarten als Heimat dienen können.

„Die Burschen haben ein schönes Leben”

Meine Rinder haben ein schönes Leben. Die Bewegung, die natürliche Nahrung und das manchmal harte Wetter sorgen dafür, dass die Herde aus robusten ‚Naturburschen‘ besteht – ganz anders als das Hochleistungsvieh im Flachland. Und unser Almvieh – so weiß man – sorgt auch dafür, die Schönheit der Berglandschaft zu erhalten. Denn ohne grasende Kühe wäre hier oben niemand, um die Wiesen abzumähen, damit sie den unzähligen Tier- und Pflanzenarten als Heimat dienen können.

„Harte Arbeit für ein echtes Leben”

Für uns Bauern ist die Viehhaltung auf den Alpen auch heute noch ein echtes und hartes Stück Arbeit. Deshalb freuen wir uns, dass es für ein gut gegerbtes Leder aus den Häuten unserer Tiere keinen gleichwertigen Ersatz gibt – und dass insbesondere überzeugte Naturfreunde die ursprüngliche, lebendige Materialqualität zu schätzen wissen.

„Harte Arbeit für ein echtes Leben”

Für uns Bauern ist die Viehhaltung auf den Alpen auch heute noch ein echtes und hartes Stück Arbeit. Deshalb freuen wir uns, dass es für ein gut gegerbtes Leder aus den Häuten unserer Tiere keinen gleichwertigen Ersatz gibt – und dass insbesondere überzeugte Naturfreunde die ursprüngliche, lebendige Materialqualität zu schätzen wissen.

„Achtsamkeit hat bei uns lange Tradition”

Während der Wintermonate lebt auf den Almhütten, den Kasern, nur das Kasermandl. Ein Kobold. So sagt es die Legende: Da er nicht fürsorglich mit den Erzeugnissen der Alm umging, wurde er dazu verdammt, im harten Winter auf den verlassenen Almen Tirols zu hausen. Für uns Alpenbauern war es immer schon wichtig, sorgsam mit der Bergwelt, unseren Tieren und unseren Ressourccen umzugehen. Dazu gehört natürlich auch die Haut der Rinder. Schließlich ist sie unverzichtbarer Rohstoff für natürliche Schuhe aus Leder.

„Achtsamkeit hat bei uns lange Tradition”

Während der Wintermonate lebt auf den Almhütten, den Kasern, nur das Kasermandl. Ein Kobold. So sagt es die Legende: Da er nicht fürsorglich mit den Erzeugnissen der Alm umging, wurde er dazu verdammt, im harten Winter auf den verlassenen Almen Tirols zu hausen. Für uns Alpenbauern war es immer schon wichtig, sorgsam mit der Bergwelt, unseren Tieren und unseren Ressourcen umzugehen. Dazu gehört natürlich auch die Haut der Rinder. Schließlich ist sie unverzichtbarer Rohstoff für natürliche Schuhe aus Leder.


Perwanger s.r.l. verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen sind Sie einverstanden mit der Cookie Nutzung.