Ohne Viehzucht mehr PFC.
Was bedeutet das?

Viele Men­schen möchten die Welt ver­bessern. Und das ist auch gut so!
Gerade Um­welt­akti­visten, Vege­ta­rier und Vega­ner lieben die Natur und möchten Sie be­son­ders schützen.

Doch was ist die Alternative zu den natürlichen Materialien, die uns heute zur Verfügung stehen und die es ohne unsere traditionelle Viehzucht nicht mehr geben würde?

Nehmen wir als Beispiel das Leder, das aus den Häuten meiner Rinder gemacht wird und das für robuste Wander­schuhe verwendet wird.

Natur­lieb­haber, Wanderer und Kletterer sind mög­licher­weise gegen die Viehzucht, aber sie wünschen sich auch wider­stands­fähige Outdoor-Klei­dung und Schuhe.

Doch die Alternative zu Leder heißt Kunststoff. Leider sind moderne Synthe­tik-Mate­rialien für die Umwelt eine Zumu­tung, das ist inzwischen bekannt.

Damit Funktions­kleidung atmungs­aktiv und gleich­zeitig wasser­dicht ist, wird sie häufig mit PFC (per- und polyfluorierte Chemikalien) behandelt. Von Kleidung und Schuhen lösen sich Fasern und vergif­ten für viele Jahre die Natur. Schwer ab­bau­bares PFC wird inzwischen auch in entlegenen Bergseen gefunden.

Zum Kreis der Umweltschützer zähle ich mich als Bergbauer selbstverständlich dazu – denn beim Schutz der Alpenlandschaft geht es um den Schutz meiner Lebensgrundlage und meiner Heimat. Doch ich bin überzeugt, zur Viehzucht gibt es keine Alternative.


Perwanger s.r.l. verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen sind Sie einverstanden mit der Cookie Nutzung.